Welche Matratzen sind für ältere Menschen geeignet?

Jeden Tag schlafen wir auf ihr. Dies sind ca. 365 Nächte pro Jahr. Dies entspricht jeweils ca. 8h. Dabei müssen sie unser gesamtes Körpergewicht auffangen und wir verlieren ca. 1,5 Liter Schweiß pro Nacht in ihr. Gemeint sind unsere Matratzen.

Diese begleiten uns das ganze Leben. Umso wichtiger ist es, dass auf eine gute Matratze geachtet wird. Können wir nämlich nicht gut schlafen, so wirkt sich dieses auf unseren Tagesablauf aus. Ebenfalls leidet darunter unsere Gesundheit, indem wir falsch liegen. Gemeint ist unser Rücken. Spätestens im Alter werden die Beschwerden immer schlimmer. Der Spruch hätte ich mal darauf geachtet, hilft nun nicht mehr. Aber zum Ändern ist es bekanntlich nie zu spät.

Welche Matratze ist für ältere Menschen zu empfehlen?

matratzen-für-ältere-menschenGerade die Haut wird im Alter empfindlicher. Dadurch besteht die Gefahr von Druckstellen, Knochenbeschwerden oder das sogenannte Wundliegen. Die Matratze sollte nicht zu hart gewählt werden. Hier hilft eine weichere Matratze. Dabei sollte die Oberschicht weich sein und der tiefere Kern härter.

Auf einen geeigneten PU-Bezug ist ebenfalls zu achten. Dieser sollte sehr atmungsaktiv sein. Dadurch wird mögliches Wundliegen vermieden.

Auch das Thema Aufstehen aus dem Bett wird mit dem Alter immer schwerer. Hier sollte auf eine sogenannte Randzonenverstärkung geachtet werden. Dadurch kann die Person besser aufstehen und mögliche Stürze werden so vermieden.

Ebenfalls wichtig ist ein leichtes Matratzengewicht. Die Senioren möchten noch so lange wie es geht alleine wohnen. Mit einem geringen Matratzengewicht ist es möglich, dass die Senioren ihr Bett noch selber beziehen können.

Bei Problemen mit dem Rücken kann eine orthopädische Matratze helfen. Dabei wird diese auf die jeweilige Körpergröße und Gewicht angefertigt. Die Matratze wird so ausgelegt, dass der Rücken stets in gerader Position ist. Dadurch können sich die Bandscheiben optimal regenerieren. Denn über den Tag verkürzen sich die Bandscheiben, um sich nachts wieder zu erholen. Wir sind also morgens größer als abends.

Pflege von Matratzen

Matratzen gibt es in allen Preisklassen. Angefangen von ca. 50€ bis zu mehreren hundert Euro. Dabei gibt es sie als Kaltschaum, mit Federn oder Naturprodukten. Aber nicht nur Preis spielt bei den Matratzen eine Rolle. Sie muss auch gepflegt werden. Dazu gehört, die Matratzen ausreichend zu lüften. Ansonsten kann sich Schimmel in der Matratze bilden. Der Schimmel ist schlecht für die Atemwege und kann Asthma auslösen. Gerade bei älteren Menschen, die ein empfindliches Atemwegssystem haben ist dies zu vermeiden. Auch sollte der Bettbezug regelmäßig gewaschen werden, da sich hier schnell Hautschuppen ablagern. In Kombination mit Bakterien kann dies einen leichten Modergeruch verursachen.

Neben den Hygienischen Maßnahmen ist die Matratze einmal monatlich zu wenden, sodass sich diese nicht durchliegt. Werden alle diese Maßnahmen ergriffen, so kann eine Matratze durchaus 7–10 Jahre halten. Dies ist stark abhängig von der Pflege.